Am 22. September geht es los!

Die Erörterung von Planfeststellungsabschnitt 1.3 beginnt am Montag, 22. September und dauert bis Dienstag, 7. Oktober. Zusatztermine sind der 8. und 9. Oktober.
Beginn ist jeweils um 9 Uhr, Verhandlungsende gegen 19.30 Uhr. Die erste Anhörungswoche findet neben der Landesmesse in Halle C des Internationalen Congresscenters statt. Die zweite Woche im Messebereich in Halle 4. Die dritte Woche in der Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen, Bahnhofstraße 61.

Stellungnahmen der Bahn zu den häufig wiederkehrenden Einwendungen sowie zur Kritik an der Leistungsfähigkeit können auf der Internetseite des Regierungspräsidiums unter www.rp-stuttgart.de eingesehen werden.

Die Bahn hat zunächst die Einwendungen typisiert und katalogisiert, in den Antworten werden dann die Textbausteine geliefert, die für díe verschiedenen Typen von Einwendungen formuliert worden sind.

Ein kleiner Vorgeschmack auf Aussagen wie: „“Ein „Wirtschaftlichkeits- und Nützlichkeitsnachweis“ ist im Hinblick auf die gesicherte Finanzierung des Projekts nicht erforderlich.“ oder
„Lediglich die Schlichtung [Anm.: lt. DB nicht der Filderdialog] hat empfohlen, die Gäubahn zu erhalten. Dies ist mit der vorgelegten Planung auch erfüllt, da die Gäubahn weder zum Rückbau vorgesehen ist noch eine komplette Abhängung vom Netz geplant ist. Allerdings hat die
Gäubahn künftig keine verkehrliche Bedeutung.
“ oder
Die vom Einwender geforderten Verkehrs- bzw. Personenstromanalysen sind zur Rechtfertigung des Vorhabens nicht erforderlich.
bietet die folgende PDF-Datei:
Textbaustein-Antworten

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.